Beleuchtungsgeräte

Bei Einsätzen in der Dunkelheit ist es wichtig, die Einsatzstelle auszuleuchten. Damit soll sichergestellt werden, dass die Einsatzkräfte sicher und unversehrt die Einsatzstelle erreichen und eventuelle Gefahren, die in der Dunkelheit verborgen sind, rechtzeitig erkennen.

Hierfür stehen dem Feuerwehrangehörigen unterschiedlichste Gerätschaften zur Verfügung.

Adalit-Lampe

Adalit-Lampe
Adalit-Lampe

Die Adalit Sicherheits-Handleuchten L2000-LB ATEX erfüllen alle Anforderungen an moderne Beleuchtungsgeräte für die Feuerwehr. Sie sind ca. 500g leicht, lassen sich bequem und problemlos an verschiedenen Stellen der Einsatzkleidung befestigen, sind sehr robust und in vielen Lagen und Situationen einsetzbar. Durch ihre Geringen Maße sind sie nicht so unhandlich wie die Vorgängergeneration (Handscheinwerfer Eisemann).

Die Adalit L200-LB ATEX ist mit zwei Halogenlampen ausgestattet. Die Hauptlampe erzeugt einen fokussierten Lichtstrahl (Fernlicht), die Nebenlampe Streulicht für den Nahbereich. Der Lampenkopf lässt sich um 90° abschwenken. Dies bietet dem Benutzer die Möglichkeit, die Lampe als konventionelle Stableuchte oder als Winkelkopfleuchte zu benutzen. Es gibt zwei unterschiedliche Befestigungssysteme. Zum einen kann man sie mit einem Metallclip am Atemschutzgerät oder der Einsatzkleidung befestigen, als weitere Option kann man die Lampe durch einen Karabiner mit der Einsatzkleidung oder dem Atemschutzgerät verbinden.

Handscheinwerfer

Handscheinwerfer
Handscheinwerfer

Bereits bei der Anfahrt zur Einsatzstelle rüsten sich die jeweiligen Trupps mit den benötigten Gerätschaften aus. Zur "Grundausstattung" gehört ein Handscheinwerfer der vom Truppführer getragen wird.

Diese explosionsgeschützten Scheinwerfer lassen sich zudem über eine Blinkfunktion und Verwendung einer farbigen Vorsteckscheibe zur Verkehrsabsicherung einsetzen.

Arbeitsscheinwerfer

Arbeitsscheinwerfer
Arbeitsscheinwerfer

Des Weiteren verfügt ein Feuerwehrfahrzeug über einen Arbeitsscheinwerfer. Dieser befindet sich meist im Frontbereich des Fahrzeuges und kann ohne weiteres punktuell auf den Einsatzort gerichtet werden.

Wird der Scheinwerfer an der Rückseite benötigt, kann er durch einfaches Lösen einer Sicherungsschraube, abgenommen werden und im hinteren Bereich des Aufbaus auf die davor vorgesehene Aufnahme gesteckt werden.

Scheinwerfer mit Stativ

Scheinwerfer mit Stativ
Scheinwerfer mit Stativ

Für den Einsatz in unwegsamem Gelände kann noch ein Stativ mit ebenfalls zwei 1.000 Watt Strahlern aufgestellt werden. Sie können leicht transportiert und aufgestellt werden. Durch ein Abspannen mit Seilen und Erdankern lassen sich diese Stative auf eine Höhe von bis zu 5 Metern ausziehen.

Umfeldbeleuchtung

Umfeldbeleuchtung
Umfeldbeleuchtung

An der Einsatzstelle hat der Fahrer die Möglichkeit vom Fahrersitz aus eine Beleuchtung um das Fahrzeug herum einzuschalten.

Diese sogenannte Umfeldbeleuchtung erhellt den Bereich um das Feuerwehrfahrzeug so, dass Gerätschaften leichter gefunden werden können.

Die grüne Innenbeleuchtung soll ein Ausrüsten mit den Atemschutzgeräten während der Anfahrt erleichtern ohne dass der Fahrer durch das Licht beeinflusst wird.

Lichtmast

Lichtmast
Lichtmast

Fest in den Fahrzeugen verbaut befindet sich ein Lichtmast der je nach Fahrzeug manuell oder pneumatisch ausgefahren werden kann.

Mit zwei 1.000 Watt Strahlern kann ein weiter Bereich um das Fahrzeug ausgeleuchtet werden. Die Stellung dieser Scheinwerfer kann über ein Bedienteil um 360° gedreht und beliebig in ihrer Neigung verstellt werden.