Sprungretter

Der Sprungretter (Fa. Lorsbach) besteht aus einem, mit Kunstfaser verkleideten, quaderförmigen Schlauchgerüst. Für die Bedienung sind, im Gegensatz zum Sprungtuch (16 Mann), nur noch 2 Mann notwendig. Innerhalb von 30 Sekunden ist der Sprungretter einsatzbereit. Das innen liegende Schlauchgerüst wird dabei mittels einer Druckluftflasche aufgeblasen und der Sprungretter richtet sich dadurch auf. Dabei wird im Inneren des Sprungretters ein Luftpolster erzeugt, welches beim Auftreffen nur langsam durch die kleinen Öffnungen entweichen kann und dadurch die Auftreffwucht abfängt. Die maximale Rettungshöhe beträgt 16 Meter (6. Obergeschoß). Innerhalb von 10 Sekunden ist der Sprungretter für einen erneuten Sprung einsatzbereit.