Gebäudebrand in der Schulstraße

von Claus Preter

Mit dem Alarmstichwort Gebäudebrand wurde die Feuerwehr Tengen am 29.12.2019 gegen 10.55 Uhr alarmiert. Schon auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus war die Rauchsäule aus der Schulstraße 1 zu sehen. Kommandant und Einsatzleiter Veit forderte noch im Feuerwehrhaus die Drehleiter aus Engen und die Abteilung Watterdingen zur Unterstützung an.

Nach dem Eintreffen des ELW-1 verschafften sich die Zugführer Maus und Preter einen ersten Überblick über die Lage, wobei der rückwärtige Teil mit dem Holzbalkon bereits in Vollbrand stand.

Das LF 16/12 mit Fahrzeugführer Zeller bekam den Auftrag zur Brandbekämpfung und Riegelstellung hinter dem Haus sowie zum Innenangriff mit der OneSeven Druckluftschaumanlage. Während der Befragung des Hausbesitzers teilte dieser mit, dass seine Frau vermutlich noch im Gebäude ist. Daraufhin wurden weitere Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Nach kurzer Zeit konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden, die Person hatte das Gebäude selbstständig verlassen und befand sich in der Nachbarschaft. Die Bewohner wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Singen eingeliefert.

Eine Gefahr für die Einsatzkräfte, die die Brandbekämpfung an der Südseite durchführten, war die Freileitung, die schräg über das Dach und den Giebel verlief. Sie schmolz durch die starke Hitze innerhalb kürzester Zeit und fiel dann zu Boden. Dabei musste man davon ausgehen, dass sie noch spannungsführend war.

Ein weiteres Löschfahrzeug mit Gruppenführer Kasper bekam den Auftrag eine Riegelstellung zur Schreinerei und die Wasserversorgung für die alarmierte Drehleiter herzustellen. Einsatzleiter Veit ließ die Abteilung Wiechs a.R. nachalarmieren, die uns mit weiteren Atemschutzgeräteträgern unterstützten sollten, da die im Einsatz befindlichen Kräfte ausgewechselt werden mussten.

Durch die Kaminwirkung konnte sich der Brand über den Dachspitz bzw. Speicher rasant auf das ganze Dach ausbreiten. Die eingesetzte Drehleiter aus Engen bekämpfte die austretenden Flammen mit ihrem Wenderohr. Nach ca. drei Stunden war das Feuer unter Kontrolle und es mussten nur noch einzelne Glutnester im Dach und Deckenbereich abgelöscht werden.

Der Energieversorger, der ebenfalls verständigt wurde, baute die Freileitung zum und vom Brandobjekt ab, damit die Nachbargebäude wieder mit Strom versorgt werden konnten. Mit vor Ort war auch der stellvertretende KBM Andreas Egger, die Polizei mit mehreren Beamten und der Rettungsdienst. Insgesamt waren drei Rohre im Innenangriff, drei Rohre im Außenangriff und ein Wenderohr im Einsatz.

Einsatzinfo

Einsatzart Brandeinsatz - Gebäudebrand
Einsatzort Tengen - Schulstraße 1
Einsatzleiter Wolfgang Veit
Datum 29.12.2019 (Sonntag)
Uhrzeit 10:55 - 20:00 Uhr
Einsatzkräfte 49
Fahrzeuge
Abteilungen

Zurück