Indienststellung TSF-W Büßlingen — 3/48

von Tobias Huber

Am Donnerstag, den 1. Februar 2024 konnte das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) im Ausrückebereich Beuren-Büßlingen in Dienst gestellt werden.

Der Gemeinderat der Stadt Tengen hat in seiner Sitzung vom 29.07.2022 einstimmig, nach einer Ausschreibung, der Beschaffung eines neuen TSF-W für den Ausrückebereich Beuren-Büßlingen zugestimmt. Kurz darauf wurde der Auftrag über den Bau eines TSF-W an die Firma WISS Feuerwehrfahrzeuge in Herbolzheim erteilt. Den Auftrag zur Lieferung der feuerwehrtechnischen Ausstattung erhielt die Firma Albert Ziegler aus Giengen an der Brenz.

Bei einem Planungsgespräch in Herbolzheim Ende 2022 wurde den Kommandanten mitgeteilt, dass ein Fahrgestell, welches die Firma WISS auf Vorrat bestellt hat, übernommen werden kann und somit die Bauzeit für aktuelle Verhältnisse „relativ kurz“ ausfallen könnte. Ende Sommer 2023 kam dann die überraschende Nachricht, dass eine Rohbauabnahme stattfinden kann und das Fahrzeug bis Ende Oktober ausgeliefert wird.

Am Montag, den 23.10.2023 war es dann endlich soweit. Die Kommandanten und eine Abordnung von Maschinisten aus Beuren und Büßlingen machten sich auf den Weg nach Herbolzheim um die Abnahme und Einweisung am neuen Fahrzeug durchzuführen. Gegen Abend wurden dann alle Kameraden aus dem Ausrückebereich per Sirenenalarm und Martinshorn über die Ankunft in Büßlingen informiert. Am gleichen Abend wurde das Fahrzeug noch bis in die Nacht hinein begutachtet und für sehr gut befunden.

Nach einer intensiven Übungszeit den Winter hindurch, speziell für die Maschinisten, Atemschutzgeräteträger und auch den Rest der Mannschaft, konnte das TSF-W nun in den Einsatzdienst genommen werden.

Traditionell wie es bei vielen Feuerwehren der Brauch ist, wurde das alte LF8 per Hand aus der Fahrzeughalle geschoben und mit dem Drücken des Status 6 bei der Leitstelle nach 34 Jahren aus dem Dienst genommen. Der Ausrückebereich Beuren Büßlingen ist nun wieder für die nächsten Jahrzehnte top ausgerüstet um mit modernster Technik, nach dem aktuellen Stand, den Bürgern Sicherheit in allen möglichen Lagen 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag zu bieten.

„Wir verabschieden unseren Jolly Jumper mit einem lachenden und weinendem Auge und sind stolz auf die Zuverlässigkeit der letzten 34 Jahre. Die Erlebnisse mit diesem Fahrzeug sind unbezahlbar und werden für ewig in Erinnerung bleiben!“

Technische Daten und Bilder vom TSF-W werden demnächst auf der Webseite veröffentlicht.


Zurück